Elektronische-Zigaretten.net

Sofort Nichtraucher sein!

WHO-Studie: Internationale Regulierung der elektrischen Zigarette

 

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat im Rahmen eines WHO-Reports Stellung zum Thema „Elektrische Zigarette“ bezogen. Das Papier ist jetzt in einer aktualisierten dritten Ausgabe erschienen. Sinn und Zweck dieses Reports ist es, den WHO-Mitgliedsstaaten sowie der jeweiligen nationalen Gesetzgebung Hilfestellung bei der Regulierung der elektrischen Zigarette zu geben. Den Empfehlungen am Ende des Reports dürften in der Tat eine große Bedeutung beigemessen werden, da die WHO eine weithin respektierte Organisation darstellt.
WHO-Report zur Elektrischen Zigarette

Regulatorische Lücke

Die WHO stellt in der Zusammenfassung des Berichts fest, dass sich die elektrische Zigarette in den meisten Ländern in einem unregulierten Raum bewegt. Sie unterliegt meist weder der nationalen Arzneimittelverordnung, da sie dazu zunächst als Arzneimittel zu deklarieren wäre. Noch fallen die kleinen elektronischen Geräte unter die Regularien der Tabak-Produkte (z.B. Werbeverbot, Warnhinweise auf Verpackungen etc.).

Fehlende Datenbasis

Ein weiteres Problem aus Sicht der WHO ist die fehlende Informationsgrundlage zur Wirkungsweise und etwaigen Risiken beim Gebrauch der elektrischen Zigarette. Derzeit gibt es noch keine hinreichenden Beweise um zu beurteilen,

  • ob elektrische Zigaretten als Hilfe zur Rauchentwöhnung dienen können,
  • ob sie gar eine Nikotinsucht schaffen bzw. unterstützen, oder
  • ob sie noch weitere Stoffe als nur Nikotin abgeben.

Es fehlt der Behörde an klinischen sowie psychologischen Studien um diese Fragen zu beantworten. Gefordert werden diese unabhängigen Studien sowohl auf der Ebene einzelner Individuen, als auch in einem statistisch repräsentativem Umfang.

Tabelle der internationalen Regulierungspraxis

Im Anhang des Reports hat die Arbeitsgruppe der WHO eine Übersicht der aktuellen Regulierungspraxis in den diversen Ländern zusammengestellt. Diese Tabelle wurde von Elektronische-Zigaretten.net für Interessierte übersetzt. Neben der aktuellen Gesetzeslage in den verschiedenen Ländern, sind z.T. auch die Strafen bei Gesetzesverstößen aufgeführt. In der letzten Spalte ist die jeweilige Quellenangabe zu finden, die teilweise zu Zeitungsartikeln, teilweise zu weiteren interessanten Studien führt.

Land/Behörde:Regulierung als medizinisches Produkt:Verbote:Quelle:
Australien
Behörde für therapeutische Produkte (Therapeutic Goods Administration)
Da das "National Drugs and Poisons Schedule Committee" zum Schluss kam, dass die Einstufung von Nikotin als Gift auch auf die elektrische Zigarette anzuwenden sei, ist der Verkauf und die Vermarktung der elektrischen Zigarette in allen australischen Bundesstaaten und Territorien verboten.
Victoria:
Gesetzlich geregelt ist dieses Verbot durch die Einstufung als Nikotindroge, die einen Eintrag in den sog. "Poisons Code" verursacht. Die "Victorian Drugs, Poisons and Controlled Substances Regulations 2006 (Regulation 65) schreibt dementsprechend vor:
"Eine Person darf ein gelistetes, reguliertes Gift weder herstellen, verkaufen, zuliefern, kaufen oder anderweitig erhalten, besitzen oder verwenden, es sei denn, die Person ist autorisiert, lizenziert oder es ist ihr im Rahmen der Verordnung gestattet, dies zu tun."
Strafe: 100 "Strafeinheiten" (Ab 1. Juli 2009 beträgt der Wert einer Strafeinheit in Victoria AUS $ 116,82 = 81 €), das entspricht rund 8.100 €
West-Australien:
Die elektrische Zigarette ist verboten weil sie Tabakerzeugnisse "nachahmt".
Gemäß § 106 des "Western Australia Tobacco Products Control Act 2006" heißt es: "Eine Person darf keine Lebensmittel, Spielzeuge oder andere Produkte verkaufen, die zwar keine Tabakerzeugnisse sind, aber:
(a) so aussehen wie ein Tabakerzeugnis; oder
(b) in Verpackungen angeboten werden, die entworfen worden sind, um einem Tabak-Produkt zu ähneln."
NDPSC Resolution
2008/54 – 21
Brasilien
Amt für Gesundheitsüberwachung (National Health Surveillance Agency - ANVISA)
Die Einstufung als Tabak-Produkt gemäß Artikel 1 verhindert die Vermarktung, den Import und die Werbung für jede Art von elektrischen Zigaretten, insbesondere den Produkten, die als Zigaretten-, Zigarillo oder Pfeifen-Ersatz vorgeben, eine Alternative bei der Rauchentwöhnung darzustellen. Dieses Verbot gilt auch für Cartridges/Patronen oder sonstige Nachfüll-Artikel für die Elektrische Zigarette.
Artikel 2: Die Zulassung durch die ANVISA für jede Art von Elektrischen Zigaretten zur Rauchentwöhnung oder als Rauchmittel-Ersatz, wird abhängig gemacht von der Vorlage toxikologischer Studien und wissenschaftliche Untersuchungen, die beweisen, dass die elektrische Zigarette die behaupteten Eigenschaften besitzt.
§1. Die toxikologischen Untersuchungen und Prüfungen müssen in Übereinstimmung mit international anerkannten wissenschaftlichen Methoden durchgeführt werden. Notwendig ist ebenfalls eine Risikobewertung von gesundheitlichen Schäden, sowie der Nachweis, dass die Umwelt nicht mit toxischen Verbindungen belastet wird.
§2. Alle Ergebnisse der toxikologischen Untersuchungen und Prüfungen unterliegen der technischen Überprüfung und Genehmigung durch die ANVISA.
§3. Selbst wenn die Eintragung der elektrischen Zigarette zugelassen wird, wird der Verkauf oder die Lieferung der elektrischen Zigarette an Kinder oder Jugendliche in jedem Fall untersagt
Artikel 3: Bei Verletzung der Bestimmungen im Rahmen dieser Resolution unterliegen die Sanktionen dem Gesetz 6437 von 20.08.1997.
Import, Verkauf oder Angebot von elektrischen Zigaretten als Imitierung von Tabak-Erzeugnissen ist gemäß RDC 41/09 (28.8.2009) verboten. Es besteht die Möglichkeit elektrische Zigaretten als medizinisches Produkt registrieren zu lassen nachdem alle notwendigen Tests und Studien vorgelegt worden sind (Artikel 3rd RDC 41/09).ANVISA RDC 41/09
China, Hong KongGemäß dem "Pharmacy & Poisons Ordinance" werden elektrische Zigaretten, die Nikotin enthalten, als Gift-Produkt klassifiziert und sind dementsprechend strikt verboten.
Alle nikotinhaltigen Produkte müssen durch das Amt genehmigt werden, das die Sicherheit und Qualität der Produkte untersucht, bevor sie zum Verkauf freigegeben werden.
Die zu verhängende Strafe richtet sich nach der Verordnung für Pharmazie & Giftstoffe: "Der Besitz oder Verkauf eines nicht registrierten Arzneimittels, und der Besitz von "Teil I Giftstoffen" ohne Befugnis ist mit einer zweijährigen Haftstrafe und einer Geldstrafe in Höhe von $ 100.000 verbunden."Poisons List (No. 4) Regulation 2008, 235
Dänemark
Dänisches Amt für Medizin (DKMA)
Elektrische Zigaretten werden als medizinische Produkte eingestuft. Ohne die Vorgaben der "Executive Order No. 1268 vom 12.12.2005" zu erfüllen, erfolgt keine Vermarktungs-Freigabe durch das Amt.
Bisher hat das Amt noch keine elektrische Zigarette lizensiert. Entsprechend stellt die Vermarktung und der Vertrieb von elektrischen Zigaretten eine Verletzung des dänischen Gesundheitsgesetzes dar.
Danish Medicines Agency, 9.03.2009
Danish Medicines Agency, 9.10.2008
Europäische Union
Generaldirektion Gesundheit und Verbraucher
Ob die elektrische Zigarette unter die Richtlinie "2001/83" für humanmedizinische Produkte fällt, hängt einerseits von der Funktionsweise und andererseits davon ab, wie sie angepriesen wird.
Die elektrische Zigarette könnte funktional als Humanmedizin angesehen werden, wenn sich herausstellt, dass sie die Voraussetzungen zur "Wiederherstellung, Korrektur oder Beeinflussung der physiologischen Funktionen " in einer erheblichen Art und Weise erfüllt.
Ob die elektrische Zigarette unter die Richtlinie "93/42/EWG" über Medizinprodukte fällt, hängt von dem behaupteten Verwendungszweck ab und ob dieser Verwendungszweck einem medizinischen Zweck dient.
Health & Consumer Protection Directorate-General of the European Commission Orientation Note 22.05.2008
Großbritannien
Amt für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte (MHRA)
Wenn elektrische Zigaretten als Hilfsmittel zur Raucherentwöhnung vermarktet werden, sind sie als Medizin von der "Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency" genehmigungsbedürftig. Jedoch als Alternative zum Rauchen die Verwendung der elektrischen Zigarette unbeschränkt. Umgekehrt sind Produkte als Ersatz oder Alternative für Tabakerzeugnisse in Fällen, in denen das Rauchen nicht gestattet ist (Flugreisen, Theater, Kino) nicht genehmigungsbedürftig, soweit sie Nikotin auf einem ungefährlichen Niveau enthalten. Hersteller von elektrischen Zigaretten ist der Verkauf dieser Produkte unter grundsätzlichen Produktsicherheits-Aspekten verboten, wenn die Verpackung nicht entsprechende Warnhinweise in Bezug auf die Wirkstoff Richtlinien von 2009 enthalten (Hazard Information und Packaging for Supply). Da die meisten Hersteller nicht über die entsprechenden Sicherheitshinweise (z. B. geeignete Verpackungen, "sehr giftig"-Etiketten, Tastbare Warnungen für Blinde, kindersichere Verschlüsse) verfügen, ist die elektrische Zigarette theoretisch verboten. Sie sind jedoch derzeit auf dem englischen Markt erhältlich und werden landesweit vertrieben
Kanada
Gesundheitsministerium "Health Canada"
Elektrische Zigaretten sowie Patronen/Cartridges, die Nikotin enthalten, fallen unter das "Food and Drugs Act" und müssen entsprechend vorher freigegeben werden, bevor sie importiert, beworben oder verkauft werden dürfen. Bisher erhielt noch keine elektrische Zigarette diese Freigabe.Health Canada, 27.03.2009
Neu Seeland
Neuseeländische Behörde für die Sicherheit von Arzneimitteln und medizinischen Geräten (MedSafe)
Patronen/Cartridges, die Nikotin enthalten, fallen unter die Vorschriften des Arzneimittelgesetzes und werden von MedSafe geregelt. Nikotin zur Inhalation kann von einem Apotheker ohne ärztliches Rezept erworben werden. Beim Verkauf dieser Arzneimittel müssen Apotheker besondere Anforderungen erfüllen, um sicherzustellen, dass die Verbraucher ordnungsgemäß über die sichere und korrekte Anwendung des Arzneimittels informiert werden.MedSafe
Niederlande
Ministerium für Volksgesundheit, Wohlstand und Sport (Ministerie van Volksgezondheid, Welzijn en Sport)
Die Werbung für elektrische Zigaretten wurde verboten. Um sie dennoch legal vermarkten zu dürfen, müssen Hersteller die Produkte beim medizinischen "Evaluation Board" registrieren lassen.Ministry of Health, Welfare and Sport, 28.01.2008
Norwegen
Norwegisches Gesundheitsministerium (Helsedirektoratet)
Das norwegische Tabak-Gesetz verbietet den Import und den Verkauf von neuen Tabak-Erzeugnissen und/oder Nikotin-Produkten - eine Klassifikation, die auch die elektrische Zigarette umfasst.Regulations concerning prohibition of new tobacco and nicotine products laid down by Royal Decree, 13.10.1989
Singapur
Gesundheitsbehörde, Referat für Tabak-Regulierung
Für die Einfuhr, den Verkauf oder die Lieferung der elektrischen Zigarette ist eine Arzneimittel-Registrierung und eine Produkt-Lizenz erforderlich.
Da das Produkt Nikotin enthält, eine Substanz, die dem Giftstoffe-Gesetz unterliegt, ist eine Giftstoff-Lizenz erforderlich.
Einfuhr, Verkauf oder das Anbieten zum Verkauf von elektrischen Zigaretten als ein Produkt zur Nachahmung von Tabakerzeugnissen ist gemäß § 16 des Rauch-Gesetzes (Kontrolle von Werbung und Verkauf von Tabakerzeugnissen) verboten. Eine Ausnahme von dem Verbot kommt in Betracht, wenn das Produkt als Arzneimittel zugelassen wird.Highlights of Licensees’ Obligations under the Smoking (Control of Advertisements and Sale of Tobacco) Act and its Regulations. Health Sciences Authority (last updated 29.10.2008)
Thailand
Bundesbehörde zur Überwachung von Nahrungs- und Arzneimitteln (FDA)
Rauchersatz-Produkte sind nach dem Gesetz keine Tabakerzeugnisse, wenn sie nicht aus Tabak hergestellt werden. Als solche sind sie wie eine Mittel einzustufen, dass Nikotin enthält, also als "Alkaloid". Deshalb müssen die Hersteller von elektrischen Zigaretten eine Genehmigung der FDA für die Einfuhr und den Verkauf beantragen. Vor dem Erteilen der Genehmigung durch die FDA müsste diese zunächst alle wissenschaftlichen Erkenntnisse über das Medikament prüfen.Zum Verbot der elektrischen Zigarette als "alternative Zigaretten" bedurfte es in Thailand nicht eines neuen Gesetzes, sondern es kommen bestehende Rechts-und Verwaltungsvorschriften zur Anwendung.Public Health Ministry orders study of e-cigarettes, Non-aligned Movement News Network, 13.06.2009
Türkei
Gesundheitsministerium
Aus dem Jahre 2008 wurde berichtet, das der Verkauf elektrischer Zigaretten durch das Gesundheitsministerium untersagt wurde. Die für Werbung zuständige Behörde innerhalb des Ministeriums für Industrie und Handel folgte einer Klage und stoppte die Werbung für elektrische Zigaretten, da man festgestellt hatte, dass das Gesundheitsministerium den Einsatz der Produkte nicht genehmigt hatte.Hürriyet Daily News, 3.01.2008
Hürriyet Daily News, 17.01.2008
UruguayDer Verkauf elektrischer Zigaretten ist in Uruguay via Dekret vom Nov. 2009 verboten.
USA
Bundesbehörde zur Überwachung von Nahrungs- und Arzneimitteln (FDA)
Die FDA ist der Ansicht, dass elektrische Zigaretten eine Kombination aus Arzneimittel und medizintechnischem Gerät darstellen, deren Vermarktung ohne behördliche Genehmigung illegal ist.
Die FDA hat angekündigt, dass diese Feststellung nicht nur aufgrund des Anspruchs der elektrischen Zigarette als Mittel zur Rauchentwöhnung getroffen wurde. Darüber hinaus konzentriert man sich bei der FDA auf den Verwendungszweck der elektrischen Zigarette, der dazu bestimmt ist, körpereigene Strukturen und Funktionen zu beeinflussen bzw. um Krankheiten wie z.B. die Nikotinsucht zu behandeln, zu lindern oder zu verhüten. Die FDA hat elektronische Zigaretten, Zigarren und Pfeifen sowie deren Komponenten überprüft und als Medikamentenabgabesystem eingestuft (gemäß Abschnitt 503 (g)(1) des Federal Food, Drug and Cosmetic Act (21 USC § 353 (g) (1)) und gemäß der Definition in Abschnitt 201 (g) des Gesetzes (21 USC § 321 (g)) mit dem primären Wirkmechanismus, der dazu bestimmt ist, die körpereigenen Strukturen und Funktionen zu beeinflussen und, in einigen Fällen, zu behandeln oder Entzugserscheinungen der Nikotinsucht zu verhindern.
Die FDA hatte rund 50 Sendungen von elektrischen Zigaretten beschlagnahmt und bereitet derzeit ein neues Tabak-Gesetz vor, das die rechtliche Grundlage für die Regulierung von Tabakerzeugnissen durch die Behörde darstellt; die FDA erwägt eine Reihe von Klagen zur Rechtsdurchsetzung, einschließlich Rückrufen und strafrechtliche Sanktionen. Eine FDA-Studie aus 2009 stellte fest, dass mehrere Patronen/Cartridges nachweisbare Konzentrationen von Nitrosaminen, die als karzinogen gelten, sowie Diethylenglycol, eine auch in Frostschutzmitteln enthaltene Substanz, die für den Menschen giftig ist. Darüber hinaus zeigte die Studie, dass sich die Konzentrationen von Nikotin selbst in Kartuschen mit dem selben Etikett unterscheiden, darunter auch jene, die gemäß der Beschriftung eigentlich kein Nikotin enthalten.Federal caution on electronic cigarettes. The Washington Post, 23.07.2009
Analysis finds toxic substances in electronic cigarettes. The New York Times, 23.07.2009

Quelle: World Health Organization; WHO Technical Report Series, no. 955

Die WHO Empfehlung zur elektrischen Zigarette

Vor dem Hintergrund der aktuellen medizinischen und rechtlichen Unsicherheit, kommt die WHO zu einer wenig überraschenden Empfehlung: Bevor die elektrische Zigarette national keine offizielle Zulassung erhält, sollte sie vorerst verboten werden.

Diese Empfehlung ist aus Sicht einer supranationalen Gesundheitsbehörde sicher nachvollziehbar. Leider wird bei dieser behördlichen Sichtweise „das Kind mit dem Bade ausgeschüttet“. Zugegebenermaßen fühlen sich viele Brancheninsider im Hinblick auf die aktuellen Produktions- und Vertriebsstrukturen der elektrischen Zigarette unwohl.

Dennoch: Das Produktrisiko, dass von der Elektrischen ausgeht, wird selektiv und maßlos übersteigert dargestellt. Einer objektiven Betrachtung hat bisher keines der angeführten Untersuchungsergebnisse z.B. zu Verunreinigung von Patronen mit Nitrosaminen standgehalten. Zudem ist das Risiko, das von einer elektrischen Zigarette ausgeht, immer im Zusammenhang mit den bis ins letzte Detail bewiesenen gesundheitlichen Risiken der Tabak-Zigarette zu betrachten. Tabak-Zigaretten töten Menschen. Elektrische nicht.

Letzte Suchanfragen, die zu diesem Artikel führten:

Stichworte: , ,

18 Kommentare

  1. Was ist mit Alkohol wann wird dieser verboten?
    Was ist mit den Giften in Lebensmittel? Wann werden diese Verboten?
    Was ist mit der Lüge Light produkte sind gesünder? Wann wird das verboten?
    Was ist mit Diabetiker Produkte auch eine Lüge. Wann werden diese verboten? usw.

    Sollte man sich nicht lieber um die tausende Menschen die jeden Tag verhungern kümmern.

    LG
    Andreas

  2. Warum sind dann eigentlich alle Tabakwaren nicht schon seit Jahrzehnten
    nur noch in Apotheken erhältlich?

    Vermutlich weil dann ettliche Milliarden Steuergelder fehlen.

  3. Hallo!

    Tabakwaren gehören seit Jahrhunderten und Alkohol seit Jahrhunderten traditionell
    Zum Leben der Menschen auf aller Welt.
    Tabak und Alkohol zu verbieten wäre praktisch nicht durchführbar, was auch die
    Prohibition in den USA im letzten Jahrhundert gezeigt hat.

    Die elektrische Zigarette ist jedoch neu und steht praktisch in der „Vorhalle“ weltweiter
    Akzeptanz. Noch dazu gefährdet sie die gut eingespielte Tabakindustrie und die
    Steuereinnahmen in so gut wie allen Ländern dieser Erde.

    Die eZigarette zu verbieten ist nicht weiter als eine logische Reaktion – völlig egal,
    ob diese variante des rauchens gesünder ist als die Traditionelle.
    Hier geht es allein um Geld und nicht um die Gesundheit der Bürger.

  4. meines erachtens sind die beiden letzen sätze die wichtigsten:

    Tabak-Zigaretten töten Menschen.
    Elektrische nicht.

    und ja ich bin auch ein dampfer. vorher 40-50 „pyros“, heute ca 3 ml mit 6mg nikotinstärke über den tag hinweg und nicht einmal ne pyro angepackt. mein arzt ist sehr froh über meinen weg den ich bisher bestritten habe. klar ohne dampf und ohne rauch wäre es ihm auch lieber aber er kennt auch meine gescheiterten versuche. nik-pflaster totaler reinfall, hab zeitweise 4 pflaster gleichzeitig drauf gehabt und meine sucht war immernoch nicht weg. nik-kaugummis, mhhh ok ja ganzen tag dauerkauen das ganze 4 wochen durch und man hat nen unterkiefer wie der oberarm von schwarzenegger in seinen besten jahren. mit meiner dampfe war ich noch nie soweit weg vom verlangen nach den drecks pyros.
    seit 4 monaten pyro-frei und seit einem monat treibe ich das erste mal in meinem leben sport und ich schaffe mitlerweile 8 km joggen ohne dabei „abzukacken“. ich schleppe meine wasserkästen die treppe rauf hoch in die 5te etage ohne pause. vorher hab ich die kästen mit dem Aufzug nach oben transportiert und musste dann erstma ne verschnaufpause einlegen. klar der anfang war schwer aber er lohnt sich.

    mein geschmackssinn ist wieder da. wusste eigentlich garnicht mehr wie gut ein steak schmecken kann.

    Händler, die damit werben das die E-Ziggi GESUND ist, sollten wirklich aus dem verkehr gezogen werden.
    Liquids sollten auch reglementiert werden aber in einem vernüftigen rahmen. kontrollen etc. aber nicht gleich verbieten oder ab in die apotheke.

    für viele ist der hauptgrund für den wechsel auch das geld was sie durch das dampfen sparen (ist meiner ansicht nach zwar der falsche grund aber ist ja auch nur meine meinung, die in diesem staat unseren politiker leider am popo vorbei geht), durch eine einstufung des liquids als arzneimittel würde es in die apotheken verbannen. eine apotheke haut ca 500% -700% gewinnaufschlag drauf. bei einem momentanen liquid-durchschnittspreis von 10ml/7€ würde das liquid in der apotheke dann 35€ – 49€ kosten.

    wer steigt da noch um????

    mit einer einstufung als arzneimittel wäre, insofern man wirklich möchte das menschen die alten pyros wegwerfen und nicht daran sterben, absoluter schwachsinn.

    so long….

    Die E-ziggi ist NICHT GESUND aber sie ist um längen GESÜNDER aber gebt ihr eine chance!!!!

    MfG Ein Dampfer mit Leib und Seele der KEINE tabaksteuer bezahlt.

  5. Geld regiert die Welt – ohne Rücksicht auf Verluste.
    Alles andere hat sich diesem Dogma unterzuordnen.
    Jede Regierung geht dafür über Leichen, wir sehen es hier am Beispiel E-Zigarette, am Beispiel Rüstungsindustrie und Waffenhandel.

  6. Light wurde schon 2003 verboten und durch andere Begriffe ersetzt….

  7. Für Deutschland ist, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, und völlig unabhängig von wissenschaftlichen Ergebnissen, ein Verbot zu erwarten.

    Letzten Zahlen zeigen das inzwischen ca 1.2 Millionen Nutzer auf die E-Zigarette umgestiegen sind.
    Davon ausgehend das jede dieser Personen im Schnitt 1 Schachtel Zigaretten täglich benötigt, ergibt sich folgende, vereinfachte Berechnung.

    – Preis pro Schachtel 5 Euro
    – 1,2 Millionen „Verweigerer“
    – 365 Tage pro Jahr

    ergibt 2,19 Milliarden Euro jährlich!

    Ich denke das kein halbwegs vernünftiger Mensch auch nur ansatzweise davon Ausgeht das sich unser Staat, völlig Egal warum, diese Summe vorenthalten lässt.

    Mit ein wenig Sarkasmus könnte man auch Sagen das sich durch den Einsatz der E-Zigarette, die Zahl der „sozial verträglichen Frühableber“ reduziert, dadurch entstehen zusätzliche Kosten in den Sozialsystemen.

    Und, nicht zuletzt, haben wir da noch die Tabak-Lobby, die verständlicherweise auch Ihr Möglichstes tut Verbote von Konkurrenzprodukten zu erreichen.

    Vor diesem Hintergrund wird natürlich jede, noch so haarsträubende, Argumentation herangezogen um gegen dieses Produkt vorzugehen.

    Abschließend möchte ich an dieser Stelle noch ein Zitat bringen, leider ist mir entfallen von wem diese erstaunlich weisen Worte stammen.

    – Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen
    – Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger
    – Und Volksvertreter ….

  8. Und wieder hat die Nicht-Recherche zugeschlagen.

    Z.B. Die Studie der FDA / US, die hier angeführt wird, ist nicht als Offizielle Studie anerkannt worden. Die FDA hat vor Gericht ein dicken Dämpfer bekommen und die Studie durfte wieder eingestampft werden.

    Über den Rest sag ich lieber nix. Sonst reg ich mich nur wieder auf…

  9. praktisch 100% der E-Dampfer sind Exraucher die seit Jahrzehnten vergeblich auf alle Arten versucht haben auf zu hören.

    Wenn ein Jugendlicher eine Malboro raucht, – warum wird ihm schlecht? Ich sage es ihnen – weil er eine Nikotinvergiftung hat!!!!!!!!!

    Auserdem hat er ca. 30 Krebseregende Stoffe so wie Schwermetalle, Arsen und 100derte schwer schädliche Stoffe seinem Körper zu geführt. Dieses Produkt ist an jeder Ecke erhältlich. Sogar in Automaten 24 Stunden am Tag. Ich kann mir nicht mal eine Semmel 24 Stunden am Tag kaufen!!

    Frage: Warum wollen sie keine Zigarettenautomaten abschaffen?

    Oder warum darf man Zigaretten nicht nur in der Apotheke holen wenn man ein ärztliches Abhängikeits Zeugnis hat?

    Setzen sie sich doch dafür ein, wenn sie SO SEHR an unserer Gesundheit besorgt sind.

  10. Sollen sie es halt verbieten.. Aufhalten lässt sich das ganze eh nicht mehr 😉 das exponentielle Wachstum der Dampfer treibt den Lobbyisten der Tabakindustrie wohl weiter Tränen in die Augen. Denn solch ein Wachstum hatten sie zuletzt Anfang des letzten Jahrhunderts.

  11. Und weiter geht die Hetzjagdt gegen die Elektrische Ziegarette, alles nur weil Staat und Tabakindustrie nicht daran verdienen……Schluß jetzt,Dampfer sind alt Genug um selber zu Entscheiden was wir wollen, diese Hetzjagdt erinnert mich stark an etwas,was vor mehr als 60 Jahren passierte und eigentlich niemals wieder geschehen sollte,,,,,,,, Sicher der letzte Satz ist leicht überspitzt, allerdings nimmt diese Hetzjagdt formen an die man nur als erschreckend bezeichnen kann……….

  12. Für wie blöd werden eigentlich die deutschen Bürger gehalten ???……Gesundheitsschädlich….LACHHAFT….Steuergelder gehn flöten…..Tabakkonzerne wollen Einbusen abwenden…..Pharmaindustrie….will mitverdienen……….was soll das…….erst wurde man als Raucher abgezockt, ja fast geächtet….ein Verbot nach dem anderen…..und jetzt ?……geht das wenn man Dampfer ist wieder von vorne los ………ich bin seit 34 Jahren Raucherin….bin von mind 30 Zigaretten täglich runter auf höchstens 8….ansonsten dampfe ich meine E Zigi…..ich fass es nicht was da jetzt wieder für Machenschaften in Gang kommen……alles dreht sich ums Geld —–sonst nix !!!!!!!!!!!!!

  13. Hi und Hallo

    Ich habe 10 Jahre geraucht .Zum Schluss waren es 35 Zigaretten am Tag.Ich habe nach einer schweren Bronchitis meinen Hausarzt gefragt was ich tun kann um das Rauchen auf zuhören.
    Darauf hin habe ich die Empfehlung bekommen die Elektronische Zigarette zu nutzen.

    Ich habe nun seit 6 Wochen keine Tabak Zigaretten berührt oder Inhaliert und mir gehts Super.

    Ich hatte bevor ich die E-Zigarette genutzt habe folgende Rauch typische Symptome gehabt.

    – Husten den ganzen Tag
    – Auswurf den ganzen Tag
    – Oftmals Kopfschmerzen
    – Atembeschwerden
    – Müdigkeit Schlappheit
    – einen eingetrübten Geschmackssinn
    – einen eingetrübten Geruchssinn
    – riechende Bekleidung,Auto,Körper

    Und das sind nur die Körperlichen Problem

    Seit dem ich die E-Zigarette nutze habe ich folgendes festgestellt.

    – Ich kann wieder besser Schmecken, das merke ich dadurch das in meinem Beruf als Koch wesentlich weniger Salz nehme da meine Kolleginnen jeden tag abschmecken und Ihnen nun Salz fehlt.

    – Keinen Husten mehr
    – keine riechende Bekleidug
    etc. alles das was man als Raucher hatte ist nun weg.

    Ich bin dafür die E-Zigarette zu behalten. Ich habe den “ Mut Zur Wut“ und bestehe auf meine Bürger Rechte in einem Rechtsstaat. Ich brauche niemanden der mir sagt was ich machen soll mit meiner Gesundheit.
    Es kam auch keiner als ich Rauchte.

    Der letzte abschnitt in Ihrer Veröffentlichung ist der am wichtigsten. E-Zigaretten töten nicht !!!

  14. So ein Blödsinn. Mal wieder. Die Elektrische Zigarette gibt es schon über 10 Jahre in den USA und es gibt Langzeit studien sowie viele Untersuchungen dort. Leider wird dies in Deutschland verschwiegen. Aber den Länder fehlen enorme Steuerzahlungen / Tabaksteuer. Ausserdem hat die Tabak Lobby / Industrie Umsatzeinbußungen von 60 %. Das sind die wahren Gründe. Mal wieder das schöne Geld. Da werden Gerüchte gestreut um allen Angst zu machen. Wir Menschen sollen und lieber wieder die 3000 Gift/ Krebsstoffe der normalen Zigarette in unsere Körper ziehen. Leute wacht auf !!! Jeder der sich mal richtig Informiert sieht sofort was hier abgeht !

  15. Hallo

    ich stimme Ric zu, die letzten beiden Sätze, waren die wichtigsten:

    Tabak-Zigaretten töten Menschen.
    Elektrische nicht.

    Es gibt und gab mittlerweile so viele Berichte, Kommentare und Aktikel, und überall wo man seine Meinung mit einen Kommentar abgeben konnte, sind die Aussagen zu 99% alle prosetiv, wir sind doch keine Spinner, wo uns der Dampf so eingenebelt hat dass wir nicht mehr wissen was wir Erzählen. Es hat sich auch kein Band im Kopf entwickelt, der bei jeden das selbe abspielt, dass man:

    keinen Husten mehr hat,
    besser Luft bekommt,
    besser richen und schmecken kann,
    und, und und

    aber das Thema e-Zigarette wird welt weit wie eine Seuche gehandelt. Aber gegen die Pyro-Seuche hat es keiner versucht die zu verbieten. Raucher wurden von der Gesellschaft und Nichtraucher, Kinder ausgegrenzt. Aber ging das wirklich um die Gesundheit? Ich denke nicht, es ging nur darum das wir zahlende Kunden bleiben sollen, aber dann bitte als Eckensteher. Gesellschaftlich stinkende Menschen zweiter Klasse. Dahin ging der Weg, das war das Ziel.

    Und jetzt kommt etwas auf dem Markt, das uns wieder sozialisieren würde, aber wir sind keine Staats-Kunden mehr, oder für die Tabakindustrie oder wer weiss noch wen wir mit unserer schwarzen Lunge gefüttert haben.

    Ich bin stolz darauf Dampfer zu sein, und ja ich bin Süchtig. Ich brauche das Nikotin, aber ebend nur das und nicht die Tausende anderen Stoffe.
    Und nichts wird mich wieder zu einen Pyro-Raucher bringen

  16. Gesund mag sie nicht sein, aber, dass sie gesünder ist als eine Tabak-zigarette, wie sie hier so schön genannt wird, möchte ich auch behaupten.

    Hatte mit 25 einen Magendurchbruch und wurde seitdem bis vor 7 Wochen mit heftigen Magenkrämpfen geplagt. Habe 10 Jahre lang 24 Zigaretten+ geraucht und unzählige Aufhörversuche mit allerlei Varianten sind gescheitert. Vor 7 Wochen hab ich mit dem E-Rauchen begonnen, die Magenkrämpfe haben schlagartig aufgehört. Neben den Vorteilen, dass ich meine Umwelt weniger belästige durch den Gestank des Rauchens und den Gestank in meinen Klamotten und dem nachlassenden Mundgeruch war das mein wichtigster Grund. Ich bin nun 26 rauche die E-Kippe und erfreue mich am Leben und seit 7 Wochen hab ich keine Angst, dass ich wieder auf den Tisch muss.

    Sei’s erforscht oder nicht, mögen mich die Langzeitfolgen umbringen. Für den Moment bin ich beschwerdefrei und der Nikotingehalt wird langsam reduziert. Lieber sterbe ich irgendwann an den Langzeitfolgen, als dass ich nur noch abwarte wann mein nächstes Magengeschwür, verursacht (auch) durch das Tabakrauchen mich beizeiten ablöst.

    MFG Yuri

  17. Boa mir wird schlecht….. in welch einer fiesen, korrupten, verlogenen Welt leben wir eigentlich???? Die elektrische Zigarette, die VIEL VIEL weniger schädlich ist als die Tabakzigarette (das ist wissenschaftlich mehrfach bestätigt!!!) soll verboten werden!!!!!…… Durch die E-Zigarette haben Millionen von Rauchern es endlich geschafft eine wesentlich gesündere Alternative zur krebserregenden Tabakzigarette zu finden, und nun soll ihnen diese Chance auf ein gesünderes Leben weggenommen und verboten werden????? Das grenzt an Körperverletzung!!!!
    Es ist eine RIESENSCHWEINEREI was hier vorgeht, wissenschaftliche Studien die die belegen dass die E-Zigarette bei Weitem nicht so schädlich ist wie die Tabakzigarette werden vertuscht und verfälscht, während irgendwelche haltlose Vermutungen, Unwahrheiten und Schauermärchen zur E-Zigarette über die Medien hemmungslos verbreitet werden!!!
    Die Menschen werden belogen und betrogen, die E-Zigarette soll vom Markt genommen werden und das ohne ersichtlichen Grund, obwohl sie vielen Rauchern den Krebstod ersparen könnte.
    Und Tabakzigaretten, bei denen man ja weiß wie schädlich sie sind, dürfen weiterhin an jeder Straßenecke frei verkauft werden!!!!!
    Mir fehlen die Worte, ich hoffe dass diese Leute die sich „Experten“ nennen und die sich für solche Gesetze und Verbote „zum Wohle der Bürger“ einsetzen irgendwann ihre gerechte Strafe erhalten!!!! VERLOGENE KORRUPTE BANDE!!!!

  18. Der Artikel hier ist völlig veraltet und vermittelt den Eindruck, dass E-Zigaretten nicht erforscht und weltweit geächtet seien. Das ist falsch.
    Wenn ihr etwas lest, bitte macht euch schlau von wem etwas verfasst wurde und was damit bezweckt werden soll. – Leider machen sich die Wenigsten diese Mühe, denn recherchieren kostet Zeit und benötigt Grips. Es ist ja auch so schön einfach das Erstbeste, was schlüssig scheint für wahr zu halten…erst Recht wenn es offiziell scheint…und sowieso wenn es die eigene oder gängige Vermutung oder „Meinung“ unterstreicht.

    Ich sehe überall Lobbyisten, Verschwörer und dessen dumme, gierige oder ahnungslose Arschlecker…. es geht nur um Macht, Reichtum und die Befriedigung Weniger.
    Sie dominieren Medien, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Sie regulieren, zensieren und delegieren. Ihr wichtigstes Werkzeug ist die Lüge mit dem „Halbwahrheiten-Add-On“ – sie schürt Angst und Hass, sie verspricht und lässt hoffen, sie verführt und desinformiert.

    Aber das war schon immer so.
    Glücklicher Weise wird es jedoch auch immer Menschen geben, die dagegen kämpfen.
    Dank ihnen gehöre ich auch dazu.

    Ich habe übrigens auch von Heute auf Morgen nach 25 Jahren (35 Kippen/Tag) aufgehört mit Pyros – dank Dampfe. Kein Husten mehr, kein Asthma, keine Bronchitis, keine Kurzatmigkeit.
    Weitere 6 Menschen aus meinem Umfeld taten es mir gleich und ich bin mir sicher, dass weitere folgen werden. Inzwischen dampfen millionen Bürger.

    Auch wenn die Lobby ihre Regulierung beschlossen hat – sie wird uns nicht mehr aufhalten, Und das betrifft nicht nur das Dampfen.

Schreib einen Kommentar